Schuldenverjährung geht Schuldner und Gläubiger an

Schulden können sich schnell anhäufen. Nicht nur durch eigenes Fehlverhalten, zum Beispiel durch falsche Einschätzung der eigenen finanziellen Lage, leichtfertige Käufe oder unbedachtes Wirtschaften kann eine Schuldensituation entstehen, die man allein nicht mehr in den Griff bekommt. Jährlich geraten auch viele Menschen und Familien ohne eigenes Verschulden in finanzielle Not. Betroffen sind nicht nur Arbeiter oder Angestellte, die wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten des Arbeitgebers ihren Job verlieren, sondern auch Unternehmer selbst.



Nicht nur Arme haben Schulden

Ehrgeizige Firmenprojekte können an unvorsehbaren Entwicklungen des Marktes scheitern oder an schlechter Zahlungsmoral der Kunden. Eine gekaufte Immobilie kann bei näherem Hinsehen Bausünden aufweisen, die vorher genau kalkulierte Sanierungskosten verdoppeln. Eine Versicherung kann sich im Schadensfall quer stellen, ein Unfall kann den Hauptverdiener erwerbsunfähig werden lassen Diese Liste ließe sich beliebig fortführen, und neben jedem finanziellen Drama spielt sich immer auch ein menschliches ab, denn Schulden senken nicht nur die Lebensqualität, sondern auch das Selbstwertgefühl.

Schuldenverjährung braucht Schuldnerberatung

Kann man plötzlich die Raten für Kredite, Kaufverträge o.ä. nicht mehr bezahlen oder haben sich Rückstände bei Miete, Strom, Unterhalt oder anderen existenziellen Zahlungsverpflichtungen gebildet, ist es wichtig, entschlossen zu handeln, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken. Die Mahnungen nicht mehr zu öffnen und sich nachts im Bett zu wälzen ist keine Lösung. Bevor die Schulden verjähren, sitzt man auf der Straße, es sei denn, man arbeitet mit seinen Gläubigern zusammen. Die wissen nämlich auch von der Schuldenverjährung und sind in der Regel eher bereit, Raten- oder Teilzahlungen zu akzeptieren, als irgendwann völlig auf ihre Ansprüche verzichten zu müssen.


Weitere Seiten zum Thema: