Schuldenvergleich schreiben ist besser als warten

Wer Schulden hat, der ist heute in guter Gesellschaft, denn die meisten Bürger haben irgendwo und bei irgendjemand Schulden. Auch der Staat spielt weit vorne bei den Schulden mit und geht somit mit quasi gutem Beispiel voran. Doch wenn die Schulden überhand nehmen, dann kann es sein, dass man sich mit seinen Gläubigern einigen muss, um die monatlichen Raten und die Zinsen zu bewältigen. Einen Schuldenvergleich schreiben zu lassen ist dabei für beide Seiten ein guter Weg.

Vergleichen ist besser als sich verloren geben

Für den Gläubiger ist er oft die einzige Chance, noch an sein Geld zu kommen, der Vergleich. Beim Schuldenvergleich schreiben die Parteien eine gemeinsame Erklärung, welche Erwartungen und Möglichkeiten real bestehen und wie die genauen Modalitäten geregelt sind. Nicht selten beinhaltet ein Vergleich auch nur eine Teilsumme der Schulden, doch für den Gläubiger ist dieses immer noch besser, als einen vollständigen Ausfall des Kredites verbuchen zu müssen. Ein solches Vorgehen ist besonders im Kreditgewerbe nicht unüblich.

Der Schuldenberg wächst

Für den Schuldner ist die Tatsache, einen Schuldenvergleich schreiben zu müssen oft ein Ausweg aus einem mitunter langen Kreis des Leidens, denn durch einen Vergleich besteht die Möglichkeit, seine Schulden aktiv zu managen und deren Zuwachs durch die Zinsen und Zinseszinsen zu begrenzen, denn wer Schulden hat und diese ihm über den Kopf wachsen, der sollte vor allem eines tun: Aktiv werden und offensiv auf die Gläubiger zugehen, denn im Gespräch lässt sich oft einiges klären und ein gemeinsamer Weg definieren. Das ist viel besser, als den Kopf in den Sand zu stecken.


Weitere Seiten zum Thema: